blanko

Beiträge und Gebühren

Infrastruktur muss finanziert werden. 

An der Einführung der Niederschlagsgebühr führt kein Weg mehr vorbei. 
Die bisher meist nur aus dem Frischwasserbezug berechnete Abwassergebühr muss in eine Schmutzwasser- und eine Niederschlagswassergebühr aufgeteilt werden. Hierfür ist eine Berechnung der angeschlossenen Flächen nötig. 

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Abwasser übernehmen wir auch für Ihre Kommune die komplette Einführung dieses Prozesses. Unsere vier Standorte in Bayern erleichtern eine enge Zusammenarbeit. Die direkte Abstimmung mit den Experten des Bayerischen Gemeindetages ist ein weiterer Garant für eine reibungslose Einführung. 

 

 

Projektbeispiele

Flächenermittlung d. Grundstücksabflussbeitrags

Auftraggeber: Stadt Moosburg an der Isar / Landkreis Freising
Einwohner: ca. 17.000
Grundstücke: ca. 5.200
Vorgehensweise: Allgemeine Information der Bevölkerung,
Grundlagenermittlung , Festlegung der Stufen für die Grundstücks-
abflussbeiwerte , Festlegung sonstiger Regelungen, Satzungsanpassung,
Zuordnung der Grundstücke zu den Stufen, Anhörung der Grundstücks-
eigentümer, Informationsveranstaltungen, Informationsbüro, Prüfung
und Einarbeitung der Rückläufe , Auswertung: Datensatz
gebührenpflichtige Flächen.

 

Einführung der gesplitteten Abwassergebühr

Auftraggeber: Gemeinde Gerolsbach / Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm
Durchführung: April 2012
Planinhalt: Bestand Entwässerungseinrichtung (Gerolsbach Süd)

 

Leistungen

> Gesamte Abwicklung des
   Prozesses zur Einführung
   einer getrennten Abwassergebühr

> Durchführung der
   Flächenermittlung nach
   Kundenwunsch, basierend auf
   den Alternativen der
   bayerischen Mustersatzung
   und eigener Weiterentwicklungen

> Aufteilung der bisherigen
   Kostengrundlagen und
   Satzungsanpassungen in
   Zusammenarbeit mit renommierten
   Fachbüros und Kanzleien

> Haltungsweise Ermittlung oder
   Aufteilung des Anlagevermögens

> Ermittlung der beitrags-
   pflichtigen Grundstücks-
   und Geschossflächen für
   Wasserversorgung und Abwasser

> Weitergehende Betreuung der
   Kommunen sowie laufende
   Pflege und Aktualisierung
   der Datenbestände

Regionale Umweltgestaltung
Trennstrich unten